MAI
2002

 
Rubriken
 
Service
 
Kontakt
KUNST


allmaxx.de - Online Shop fuer Studenten

Konkrete Malerei, Nouveau Réalisme und Aktionskunst (1955-1975)
Aus urheberrechtlichen Gründen kann Ceryx
für die modernen Epochen kein Bild zeigen.

Siehe auch:
Yves Klein, ein blauer Künstler

Konkrete Malerei (1955-1975)

Die Neokonstruktivisten betrachten die Farbe nicht als etwas Metaphysisch-Geheimnisvolles, sondern als physikalisches Phänomen. Ihre Kunst nennt sich "konkrete Abstraktion": konkret, weil sie auf den konkreten Elementen Fläche, Linie, Volumen, Raum und Farbe beruht; abstrakt, weil sie ungegenständlich ist.

Die Flimmerbilder der Op art (von "Optical Art") werden in den 50er und 60er Jahren für Dekor und Design verwendet. Victor Vasarely erforscht als Begründer der Op Art optische Reizeffekte. Bridget Riley erzeugt Bewegung im statischen Bild. In ihren "Streifenbildern" versetzen Farb- und Formkontraste die Bildfläche in Schwingung.

Die Colour-Field-Malerei widmet sich analytischen Farbuntersuchungen. So spürt Josef Albers in seinen Huldigungen an das Quadrat dem Zusammenklang von Farben nach.

Die Farbe steht auch in der Hard-Edge-Malerei von Frank Stella, Kenneth Noland und Elsworth Kelly im Mittelpunkt. Mit seinen beschnittenen Leinwänden, den Shaped Canvases, schließt Stella jede tiefere Bedeutung aus seinen Werken aus: Sie sind Sofortbilder, auf einen Blick zu erschließen.

Nouveau Réalisme und Aktionskunst (1958-1975)

Der Nouveau Réalisme begeht einen Drahtseilakt zwischen Kunst und realer Dingwelt. Die Kunst soll ins Leben integriert werden und sich nicht zwangsweise in einem Bild niederschlagen. Ausdruck dessen sind Happenings, bei denen das im Moment Staatfindende zum Kunstwerk erklärt wird, und Environments - begehbare großräumige Installationen.

Yves Klein experimentiert mit unterschiedlichen Materialien, wie etwa den Schwämmen, die er durch identische Farbigkeit ins Bild integriert. Um "mit der Realität zu malen", malt er sogar mit Frauenkörpern. Lucio Fontana schlitzt die grundierte Leinwand mit einem Messer auf, um so die Fläche zu verräumlichen: Der Bildraum wird durch realen Raum ersetzt.

Jasper Johns' Flagge auf orangefarbenem Feld wirft die Frage auf, was Kunst von der Wirklichkeit unterscheidet, eine gemalte Flagge von einer echten. Robert Rauschenberg kombiniert in seinen Combine Paintings Malerei und Fundstücke (Uhren, Kopfkissen, Verkehrsschilder, ausgestopfte Vögel...) und gilt damit sowohl als Erbe des Dadaismus als auch als Wegbereiter der Pop Art.

aw