AUGUST
2003

 
Rubriken
 
Service
 
Kontakt
MEDIEN


abebooks.de

Out im Kino
"Out im Kino"
Manuela Kay / Axel Schock
Querverlag, 2003
„3664 romantische Küsse, 534 hoffnungsvolle Liebesgeschichten, 77 unkeusche Nonnen, 64 Männer, die es für Geld machen, Vampirinnen, angsteinflössende Lederkerle, Tunten, Drag Queens ... Filme von Pedro Almodóvar, Manfred Salzgeber oder Monika Treut, Filme mit Jody Foster oder Catherine Deneuve, Keanu Reeves oder Rupert Everett, Ikonen wie Marlene Dietrich oder Dirk Bogarde ...“

So wirbt der Querverlag auf seiner Website für das erste schwul-lesbische Filmlexikon. Von „Abarten der körperlichen Liebe“ (BRD 1970) über Philadelphia (USA 1993), Rocky Horror Picture Show (USA 1974) bis „Der zynische Körper“ (BRD 1986-90) sind bekannte und weniger bekannte Filme des schwul-lesbischen Kinos beschrieben. Von Manuela Kay und Axel Schock kompetent kommentiert bietet "Out im Kino! Das lesbisch-schwule Filmlexikon" eine bisher einmalige Übersicht über 1000 Filme verschiedener Zeiten und Genres.

Manuela Kay ist als Redakteurin des schwul-lesbischen Stadtmagazin SIEGESSÄULE über Berlin hinaus bekannt. Seit Jahren ist sie als Mitarbeiterin der Berliner Filmfestspiele und des schwul-lesbisch-transidentischen Filmpreises Teddy aktiv. Und auch Axel Schock hat sich als Journalist und Autor bereits durch vielfältige Veröffentlichungen einen Namen gemacht. Den beiden Autoren sei für die wunderbar recherchierte und übersichtlich präsentierte Zusammenstellung gedankt. Beide Autoren haben das Werk, das bereits im Februar auf der BERLINALE 2003 premiert wurde, schon verschiedentlich öffentlich vorgestellt. Weitere Veranstaltungshinweise / Buchpräsentationen können der Verlags-Website entnommen werden.

Zahlreiche Abbildungen und ausführliche Inhaltsangaben machen das Durchblättern des Lexikons zu einer wahren Freude. Der/die Leser/in kann mit vielfältigen Wegweisern und Schlagwörtern wie Aids, Bisexualität, Dokumentationen, Homophobe Filme oder Teddy-Gewinner – um nur einige Kategorien zu nennen – Filme zuordnen. Ein großes Register erleichtert die Suche. Die Vielfalt des schwul-lesbischen Kinos und seine Entwicklung wird schnell und auf unterhaltsame Weise deutlich. Ein Buch nicht nur für Schwule und Lesben!

um