APRIL
2006

 
Rubriken
 
Service
 
Kontakt
MEDIEN


abebooks.de

"Süperseks"

"Süperseks"
Torsten Wacker
D 2004

Elviz, ein junger Deutscher mit türkischen Wurzeln, hat es im Leben noch nicht weit gebracht. Obwohl er eine mit vom Onkel geliehenen Geld bezahlte Diskothek besitzt, lebt er noch bei seinem Bruder und dessen Familie. Die Probleme beginnen, als der Onkel das Geld zurückfordert.

Dem Onkel geht es nämlich nicht um das Geld, sondern um das Pfand dafür – das Grundstück in der Türkei, auf dem Elviz' Mutter lebt und auf dem der Onkel ein Luxushotel bauen will. Als die Mutter kurzerhand auf die Straße gesetzt wird und deshalb bei ihren Söhnen in Deutschland auftaucht, sieht sich Elviz gezwungen, etwas zu unternehmen.

Die Lösung findet sich rasch – eine Telefonsexhotline nur für Türken! Zusammen mit seinem deutschen besten Freund und einem schmierigen Pornoproduzenten stampft Elviz in Rekordzeit ein gut funktionierendes Unternehmen aus dem Boden. Zwar kann er die Raten des Onkels jetzt abtragen, aber dafür sieht er sich neuen Herausforderungen gegenüber. Nicht zuletzt Anna, der hübschen Tanzlehrerin seiner Nichte.

Süperseks ist eine fröhliche Komödie, die einfühlsam das Leben und Lieben eines jungen Mannes beschreibt, der mit jedem Bein in einer anderen Kultur steht. Erfrischend ist daran vor allem, daß nach dem Ansehen des Films die häufig diskutierten Integrationsschwierigkeiten von Türken kaum noch glaubwürdig bleiben.

Für einen gelungenen Abend ist der Film, nicht gerade über die Maßen bekannt, aber trotzdem in vielen Videotheken zu haben, daher wärmstens zu empfehlen.

mp