JUNI 01
 
Rubriken
Service
Kontakt

 

SPRACHE

 

Was heißt'n das - Gymnasium

 

Gym-na-si-um


Wer ein Wort erklärt haben möchte,
schicke es an redaktion@ceryx.de

„Häää, wieso erklären die jetzt Gymnasium? Weiß doch jeder, daß das 'ne Schule ist“ werden sich jetzt viele sagen. Doch halt! Ganz so einfach ist es nicht, und wer bei dieser Meinung bleiben möchte, bringt sich um pikante Details.

Natürlich, im Grunde genommen und der allgemeinen Verwendung des Wortes entsprechend ist die eingangs unterstellte Behauptung richtig. Etwas präziser ausgedrückt handelt es sich um eine höhere Schule, die mit dem Erwerb des Abiturs abgeschlossen wird. Sie kann sich altsprachlich (humanistisch) oder neusprachlich sowie naturwissenschaftlich ausrichten und somit spezialisieren. Aber ein Gymnasium ist noch mehr.

Das heutige Wort ist die lateinische Schreibweise des griechischen gymnasion (gumnasion), was eigentlich einen Raum oder Platz für athletische Übungen – Gymnastik – bezeichnete. Da diese im Altertum ausschließlich unbekleidet (und, nebenbei, nur von Männern) durchgeführt wurden, läßt sich das Wort weiter auf den Ursprung gymnos (gumnos), nackt, zurückführen.

Schön und gut, aber wie kommt man jetzt von einem Sportplatz voller FKK-Fundamentalisten zu einer modernen Schule? So: Griechen wie Römer vertraten die Ansicht, daß ein „schöner Geist“ nur in einem „schönen Körper“ existieren könne, was sich im Lateinischen „mens sana in corpore sano“ sowie in dessen griechischem Äquivalent, dem Begriff der Kalokagathie, ausdrückt. In der Praxis bedeutete das auch, daß insbesondere die Alten Griechen mit Vorliebe auf dem Sportplatz philosophierten – weswegen das Wort für den Ort im Laufe der Zeit die Bedeutung „Versammlungsplatz der Philosophen“ annahm. Obwohl heutzutage in Gymnasien ebenso wenige Philosophen zu finden sind wie auf Sportplätzen, kommt das der aktuellen Bedeutung schon viel näher.

Und deswegen darf sich jeder Gymnasiast schamlos eventuelle Prüfungsängste dadurch vertreiben, daß er sich Lehrer und Mitschüler nackt vorstellt. Die Geschichte gibt ihm recht.

mp