SEPTEMBER
2005

 
Rubriken
 
Service
 
Kontakt
SPRACHE


Alle Orte Deutschlands auf einen Klick

Was heißt'n das: "Wie bei Hempels unterm Sofa"

 

Wir danken Marcus Fien für seine Wortfrage. Wer ebenfalls einen Begriff oder eine Redewendung erklärt haben möchte, schicke es an redaktion@ceryx.de.

Wie es bei Hempels unterm Sofa aussieht, davon hat jeder ein lebhaftes Bild: chaotisch. Die gleiche Unordnung trifft man übrigens auch bei Hempels unterm Bett an. Die Hempels sind nach außen hin rechtschaffene und ordentliche Leute, doch unter ihrem Bett sieht es laut Reinhard Mey so aus:

Da liegt 'ne weiße Weste mit 'nem großen schmier'gen Fleck,
Ein Meineid und ein Schafspelz und ein Stecken voller Dreck.
Der Block, auf dem er seine anonymen Briefe schreibt,
Der Trenchcoat, wenn's ihn wieder in den Stadtpark treibt,
Das Fernglas, mit dem er in fremde Autofenster giert,
Das Heft, in dem er sich die kecken Parksünder notiert,
Seine Schmuddelpornos, sein Toupet, von vor dem Kopf ein Brett,
Falsche Fünfz'ger und ein Flachmann liegen unter Hempels Bett!
Woher weiß ich das so genau? Vom Liebhaber von Hempels Frau!
Manchmal kommt der drunter vor, und dann bemerkt er kokett:
"Also hier sieht's ja aus, wie bei Hempels unterm Bett!"

Die Familie Hempel hat es allerdings nie gegeben. Hempel bzw. Hämpel kommt von Hampel. Als Hampel bezeichnete man ein einfältigen, groben Menschen. Auch der heute bekannte Hampelmann ist mit Hampel bzw. Hempel verwandt.

jn