APRIL 01
 
Rubriken
Service
Kontakt

 

SPRACHE

 

Was heißt’n das: Basilika, Basilikum, Basilisk

 

Ba-si-li-ka
Ba-si-li-kum
Ba-si-lisk

Wer ein Wort erklärt haben möchte,
schicke es an aw@ceryx.de.

Nein, "Basilika, Basilikum, Basilisk" ist keine lateinische Verbkonjugation.

Erstmal wäre da die Basilika. Das Wort ist griechisch-lateinischem Ursprungs und bedeutet "Königshalle". Man versteht darunter gemeinhin eine altrömische Markt- und Gerichtshalle. Bekannter dürfte die zweite Bedeutung sein: eine altchristliche Kirchenbauform mit hohem Mittelschiff. Basilikal bedeutet "zur Form der Basilika gehörend".

Basilikum ist das grüne Zeug, das sich immer zu Mozzarella mit Tomaten gesellt. Es handelt sich um eine südasiatische Gewürz- und Heilpflanze. Seltener wird sie auch Basilie oder Basilienkraut genannt.

Der Basilisk ist ein Fabeltier mit todbringendem Blick; das Wort kommt ebenfalls aus dem Griechisch-lateinischen. Auch eine mittelamerikanische Leguanart wurde Basilisk getauft: eine ganz reale tropische Eidechse also. Ob die auch den tödlichen Blick hat, ist nicht sicher. Unter einem Basiliskenblick versteht jedenfalls einen besonders bösen Blick.

Wie unschwer zu erkennen ist, hängt das alles wenig zusammen. Um so wichtiger, sich die Bedeutungen zu merken, damit man im Supermarkt nicht nach Basilisken verlangt und im Urlaub nicht versucht, Basilikum zu besichtigen.

aw