MÄRZ 01
 
Rubriken
Service
Kontakt

 

SPRACHE

 

Was heißt’n das: Sandwich
Sand-wich

Das Wort "Sandwich" glaubt jeder zu kennen. Aber bevor man das nächste Mal leichtfertig in einen Sandwich beißt, sollte man sich lieber der ganzen Tragweite dieses Begriffes bewußt werden!

Ein Sandwich, na klar, das ist eine doppelte belegte Weißbrotschnitte, für die Österreicher auch ein belegtes Brot oder Brötchen. Daß sie nach dem 4. Earl of Sandwich (1718-92) benannt wurde, ist weitreichend bekannt. Dieser Earl war der Spielsucht verfallen und erfand die belegte Schnitte, um gleich am Kartentisch speisen zu können.

Auch der Belag des Tischtennisschlägers heißt Sandwich, bestehend aus einer Schicht Schaumgummi und einer Schicht Gummi mit Noppen.

Sandwich ist aber auch die Kurzform von Sandwichmontage, eine Fotomontage, bei der zwei Negative Schicht an Schicht zusammengelegt und dann vergrößert oder kopiert werden.

Sandwich nennt man außerdem ein auf Brust und Rücken zu tragendes doppeltes Plakat, das für Produkte oder politische Ziele wirbt. Sein Träger ist der Sandwichman(n), auch als Sandwichpicker bezeichnet.

Ein Sandwitchboard ist eine Holzplatte, die außen aus Sperrholz und in der Mitte aus einer Faser- oder Spanplatte besteht, oder innen hohl ist.

Unter Sandwichtechnik schließlich versteht man ein Herstellungsverfahren, bei dem Platten verschiedener Stärke und Substanz zusammengefügt werden, relevant vor allem bei der Fabrikation von Flugzeugen und Skiern.

Na dann - guten Appetit!

aw